St Michael’s Mount – Causeway

Karte in Google Maps

Der ursprüngliche Causeway aus Granitsteinen wurde 1879 angelegt. Man befestigte die bis dahin vorhandene schmale Landbrücke aus Sand mit einer Schicht Steinen aus der Umgebung und hob sie so um dreißig Zentimeter an. Davor war es ein heimtückischer Weg zur Insel. Reisende konnten von schnellen und starken Gezeiten und durch ständig wechselnden Treibsand überrumpelt werden.

Im Jahr 2007 hatte man damit begonnen, den historischen Damm zu restaurieren, und dafür 11 Jahre eingeplant. Nachdem Stürme am Valentinstag 2014 den Damm aufgerissen hatten, beschleunigte man die Arbeiten und konnte das Projekt bereits im Juni 2016 abschließen. Man verbaute 3511 Tonnen Beton. Mehr als sechs Kilometer Edelstahlstangen wurden an den Seiten des Damms verlegt und 4560 Stifte eingesetzt, um die Bordsteinkanten zu befestigen. Die ursprünglichen Granitsteine ​​des Damms, die im Laufe der Zeit von den Sturmfluten gehoben und über den Strand verstreut lagen, wurden eingesammelt und auf dem Beton sorgfältig zwischen den Bordsteinkanten verlegt. Diese Konstruktion soll sicherstellen, dass die Steine in starker See nur minimal bewegt werden.